Moderation und Gruppenprozesse 
in Selbsthilfegruppen

07. – 10. August oder 10. – 13. August 2023  
Haus Klara, Zell am Main

Das wichtigste Instrument in der Selbsthilfe sind nach wie vor gute Gespräche. Dazu ist es hilfreich Gruppenprozesse zu kennen, und möglichst alle ohne Zwang zu Wort kommen zu lassen. Dabei ist eine einfühlsame und wertschätzende Moderation hilfreich. Dies ist oft gar nicht so einfach, da es gerade in Krisen Menschen mit sehr hohem Redebedarf gibt, oder andere, die sich nur schwer öffnen können. 

Im Seminar werden Phasen in Selbsthilfegruppen theoretisch erläutert, Gruppenkonzepte und Regeln vorgestellt und Moderationstechnik vermittelt. Dabei bleibt es nicht nur bei der Theorie, sondern anhand von Praxissimulationen und kollegialer Beratung wird an konkreten Fallbeispielen gearbeitet. 

Um die Gruppe arbeitsfähig zu halten, lockern kleine Bewegungseinheiten, schöne Texte und Geschichten die Arbeitseinheiten auf und bringen neue Ideen für die Gruppenarbeit. 

Alle Infos zur Fortbildung auf einen Blick

Wann07. – 10.08.2023, oder 
10. – 13.08.2023 
WoHaus Klara  
Kloster Oberzell 2 
97299 Zell am Main 
Ablauf2 x 3-tägige Fortbildung (auf 4 Tage verteilt) 
Ankommen und Kaffee ab 14.30 Uhr  
1. Tag: 15.00Uhr bis 18.00 Uhr 
2. Tag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr & 15.00 bis 18.00 Uhr 
3. Tag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr & 15.00 bis 18.00 Uhr (freier Austausch) 
4. Tag: 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr
ReferentinnenTheresa Keidel und Lilli Sense, SeKo Bayern  
Kosten545 €  
(Die Gesamtkosten setzen sich folgendermaßen zusammen: Fortbildungskosten: 180€, Übernachtung & Frühstück: 195 €, weitere Tagungshauskosten: 170 €)
max TN-Zahl14 Personen