Termine zum Vormerken 2021

Unsere Termine zum Vormerken 2021“ geben Ihnen einen ersten Überblick über unsere geplanten Veranstaltungen 2021.

In der ersten Jahreshälfte haben wir in erster Linie Online-Angebote für Sie zusammengestellt.

Besonders freuen wir uns über unsere Online-Fortbildungsreihe „Selbsthilfe informiert sich: Immunabwehr stärken“ für die wir hochkarätige Referent*innen gewinnen konnten. Sie startet schon am 13. Januar 2020 mit dem spannenden Titel „Gesunder Schlaf durch Corona“ und findet jeweils am 2. Mittwoch im Monat von 18-20 Uhr mit einem Vortrag mit Diskussion in Kleingruppen und anschließender Fragerunde unter Moderation von SeKo Bayern statt.
Wir danken hier der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns, der Bayerischen Landesapothekerkammer und dem Bayerischen Apothekerverband für die Mitwirkung durch ausgezeichnete Referenten.

Auch der virtuelle Selbsthilfetreffpunkt Bayern mit aktuellen Themen rund um die Selbsthilfe wird jeden dritten Dienstag im Monat von 16.30-18 Uhr unter Moderation von SeKo Bayern weitergeführt.

Desweiteren werden 4 „INSEA-Onlinekurse“ in Bayern angeboten, deren Zahl sich im Herbst 2021 noch erhöhen kann. Hier gibt es noch einen Extra-Flyer, den Sie auf unserer Internetseite finden beziehungsweise Ihnen heute schon separat zugesandt wurde.

Für alle Online-Seminare wird im ersten Halbjahr 2021 noch ein ausführlicher Informationsflyer erstellt. Diesen erhalten Sie voraussichtlich in der zweiten Dezemberwoche.

Am Ende des ersten Halbjahrs -also im Juni- beginnen wir dann wieder mit Präsenzveranstaltungen.

So wird hoffentlich am 11. Juni 2021 der im letzten Jahr aufgefallene Fachtag „Sucht und Gesundheit“ in Lohr nachgeholt. Auch die Präsenz-Veranstaltung „Selbsthilfe trifft Psychotherapie“ planen wir für den 1. Oktober 2021 in Regensburg.

Außerdem starten ab Juni zehn Präsenzseminare, die wir bewusst wieder in verschiedenen Regionen in Bayern durchführen werden. Leider mussten wir hier die Preise bzw. die kalkulierten Tagungshauskosten anziehen, da wir bei geringerer Teilnehmer*innenzahl und gestiegenen Raumkosten (größere Räume notwendig, Tagungshäuser haben Preise erhöht!) sonst nicht mehr kostendeckend arbeiten können.
Bitte beachten Sie auch, dass wir bei kurzfristigen Absagen lediglich auf unsere eigenen Fortbildungskosten verzichten können, nicht aber auf die Ausfallkosten des Tagungshauses. Obwohl wir uns natürlich immer auch um Nachrücker bemühen werden: dann fallen gar keine Storno-Kosten an.

Gut möglich ist auch, dass wir im August noch ein weiteres Präsenzseminar und im nächsten Herbst noch zusätzliche Online-Seminare anbieten werden. Da die gesamte Situation durch die Corona-Pandemie sehr ungewiss ist, haben wir uns entschlossen, diese Planungen noch offen zu lassen.

Auch das Angebot „Gruppeninventur“ läuft nächstes Jahr mit 12 Terminen weiter. Hier läuft erstmalig die Anmeldung direkt über die 6 Standorte.