INSEA - Eine Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben

Das Programm INSEA will Betroffene, Angehörige und Freunde dabei unterstützen, mit einer chronischen Erkrankung oder anderen Beeinträchtigungen besser und selbstbestimmt zurecht zu kommen.

Was ist INSEA?

Im INSEA Selbstmanagement Kurs „Gesund und aktiv leben“ lernen Betroffene an sechs Terminen, wie sie ihre Lebensqualität bei einer chronische Krankheit verbessern, ihren Alltag und die Medikamenteneinnahme gut organisieren, sich ausgewogen ernähren und körperlich aktiv sein können. 

An einem Zusatztermin können die bayerischen Teilnehmenden die örtlichen Selbsthilfegruppen kennenlernen und so einen Weg in die Selbsthilfegruppe finden, neue Kontakte knüpfen und Mitglied einer Selbsthilfegruppe werden. An einigen Standorten haben sich INSEA-Treffen und sogar INSEA-Selbsthilfegruppen etabliert, deren Mitglieder zusätzlich zur themenorientierten Hilfe selbstorganisiert ihre eigene Gesundheit weiter verbessern wollen.

INSEA in Bayern 

INSEA – Selbstmanagement als Brücke zur Selbsthilfe

INSEA “gesund und aktiv leben” ist ein Selbstmanagementkurs, der Impulse gibt, um besser mit einer chronischen Krankheit leben zu lernen. Bayern wurde als Modellstandort ausgewählt und bietet 2016 in sechs Modellregionen INSEA-Kurse an. Dabei steht INSEA für „Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben“. In Bayern wird der Kurs von Selbsthilfeaktiven und Mitarbeiterinnen von Selbsthilfekontaktstellen gemeinsam angeboten und bietet so eine Brücke zur regionalen, gesundheitsbezogenen Selbsthilfe.
Mit einer chronischen Erkrankung – wie z.B. Diabetes, Migräne, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma, Lungenerkrankungen, Krebs oder anderen Beeinträchtigungen – ist das Leben nicht immer einfach und erfordert von den Betroffenen und ihren Angehörigen häufig Veränderungen im Alltag.
Dabei will das Kursprogramm INSEA Unterstützung anbieten. Die Kurse richten sich an Personen, die selbst erkrankt sind, und auch an deren Angehörige oder Freunde. 

Kursangebote der bayerischen Standorte

In Bayern werden von den unten aufgeführten Kontaktstellen INSEA Kurse angeboten. Die Koordinierung in jeder Region übernimmt die jeweilige Selbsthilfekontaktstelle. Sie finden die Kursangebote jeweils im Flyer, den Sie mit einem Klick auf die entsprechende Region herunterladen können. Die Projektleitung hat der Verein Selbsthilfekontaktstellen Bayern e.V. mit seiner Geschäftsstelle SeKo Bayern in Würzburg übernommen. Gemeinsam mit der bundesweiten Koordinierungsstelle an der Medizinischen Hochschule Hannover – und den Förderern sowie dem Evivo-Netzwerk e.V. in der Schweiz wird das Projekt weiterentwickelt.

Region Augsburg
Selbsthilfekontaktstelle des Gesundheitsamtes Augsburg
Ansprechpartnerin: Christiane Dehne Tel. 0821 / 324-2071 oder -2013, christiane.dehne@augsburg.de, Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen, Karmelitengasse 11, 86152 Augsburg

Region Bamberg
Selbsthilfebüro Bamberg/Forchheim
Ansprechpartner: Alexander Schlote, Tel: 0951 / 91 70 09 40, info@selbsthilfebuero.de, Selbsthilfebüro Bamberg, Theatergassen 7, 96047 Bamberg

Region Kempten
Selbsthilfekontaktstelle Kempten/Allgäu
Ansprechpartnerin: Cornelia Beyrer, Tel: 0831 / 9 60 60 91, shg.kempten@mnet-online.de, Selbsthilfekontaktstelle Kempten/Allgäu, St.-Mang-Platz 11, 87435 Kempten

Region Main-Spessart
BRK Selbsthilfebüro Main-Spessart 
Ansprechpartnerin: Simone Hoffmann, Tel. 09353 / 98 17 86, hoffmann@kvmain-spessart.brk.de, Johann-Schöner-Str. 63, 97753 Karlstadt

Region Traunstein
Selbsthilfezentrum Traunstein (AWO) 
Ansprechpartnerin: Brigitte Ganzer, Tel. 0861 / 204 66 92, kontakt@selbsthilfe-traunstein.de, Crailsheimerstraße 6, 83278 Traunstein

Region München
Selbsthilfezentrum München
Ansprechpartnerin: Astrid Maier, Tel: 089 / 53 29 56 18, astrid.maier@shz-muenchen.de, Selbsthilfezentrum München, Westendstr. 68, 80339 München

Allgemeines

INSEA ist ein evidenzbasiertes, an der Universität Stanford entwickeltes Selbstmanagement-Programm, gefördert von Careum. Die Umsetzung in Deutschland wird ermöglicht durch die Robert Bosch Stiftung und BARMER. 

Unsere Partner 

 

Allgemeine Informationen zum Projekt in Bayern erhalten Sie über Theresa Keidel (Tel. 0931 / 20 78 16 41, selbsthilfe@seko-bayern.de) und Barbara Fischer (0931 / 20 78 16 44).